ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Allgemeines
Gegenstand dieser Geschäftsbedingungen sind alle Angebote und Dienstleistungen des von Hamburg 40° – Bikram Yoga Barmbek Yvonne Müller e. Kfr. in der Hamburger Str. 178, 22083 Hamburg betriebenen Yoga Studios im nachfolgenden Hamburg 40° genannt. Mit der Nutzung eines Angebotes oder einer Dienstleistung bzw. bei Abschluss eines Mitgliedschaftsvertrages akzeptiert der Nutzer diese Geschäftsbedingungen in allen Punkten vorbehaltlos. Hamburg 40° bietet auf Grundlage dieser Bedingungen und der jeweils aktualisierten Programmübersicht die Organisation und Durchführung von Yogaklassen an.

2. Nutzungsrecht
Der Nutzer kann die Räumlichkeiten des Hamburg 40° und die seinem Betrieb dienenden Einrichtungen nach Vorlage eines gültigen Ausweises während der Trainingszeiten unter Beachtung der Hausordnung nutzen. Das Nutzungsrecht ist nicht übertragbar.

3. Zahlungsbedingungen, Preisänderungen, Ermäßigungen
Wenn nicht anders vereinbart, ist der volle Beitrag vor Beginn dervNutzung des Angebots fällig, spätestens jedoch am 1. Tag der
Nutzung. Die jeweils gültigen Preise sind auf der Websitev(www.hamburg40grad) nachzulesen. Mit Erscheinen einer neuen Preisliste verliert die alte Preisliste automatisch ihre Gültigkeit. Alle genannten Preise beinhalten 19 Prozent Mehrwertsteuer. Bei ermäßigten Angeboten (z.B. für Schüler, Studenten, Praktikanten und Auszubildende bis 30, Arbeitslose und Rentner ab 65)  kann die Gewährung oder die Fortsetzung der Gewährung dieser Ermäßigung von der Vorlage eines geltenden Nachweises (z.B. Studentenausweis, ALG-Leistungsnachweis, etc.) abhängig gemacht werden. Wird kein gültiger Nachweis vorgelegt, ist das Hamburg 40° berechtigt, anstelle des ermäßigten Preises den regulären Preis bzw. den Aufpreis zum regulären Preis zu verlangen. Bei Rückbuchung des eingezogenen Kartenpreises bei Mitgliedsverträgen sind sämtliche dem Hamburg 40° erwachsende Kosten vom Mitglied zu tragen. Sollte der eingezogene Betrag weiterhin rückgebucht werden, ist das Hamburg 40° berechtigt, dem Mitglied die Teilnahme an den Klassen zu verweigern und/oder die Mitgliedschaft fristlos aufzukündigen.

4. Vertragslaufzeiten
Die jeweilige Laufzeit ist verbindlich. Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte Einheiten verfallen ausnahmslos nach Ablauf ihres Gültigkeitsdatums. Ein Anspruch auf Rückvergütung ist ausgeschlossen. Es gibt unterschiedliche Mitgliedschaften (=Angebote) und Laufzeiten:

• Probierangebot:
Teilnahme an beliebig vielen Klassen aus dem Stundenplan gültig für den Zeitraum von 10 Tagen ab dem Tag der ersten Nutzung. Gilt nur für Neukunden bzw. bei Erstbesuch im Hamburg 40°. Spätere Inanspruchnahme nicht möglich. Pro Person einmal gültig.

• DropIn Karte:
Teilnahme an einer Klasse aus dem Stundenplan gültig für den Zeitraum von 365 Tagen ab dem Kaufdatum. Leihmatte inkludiert.

• 5er Karte:
Teilnahme an 5 Klassen aus dem Stundenplan gültig für den Zeitraum von 60 Tagen ab dem Tag der ersten genutzten Klasse.

• 10er Karte:
Teilnahme an 10 Klassen aus dem Stundenplan gültig für den Zeitraum von 90 Tagen ab dem Tag der ersten genutzten Klasse.

• 25 Karte:
Teilnahme an 25 Klassen aus dem Stundenplan gültig für den Zeitraum von 365 Tagen ab dem Tag der ersten genutzten Klasse.

• Monatskarte:
Teilnahme an beliebig vielen Klassen aus dem Stundenplan gültig für die Dauer von 30 Tagen ab dem Tag der ersten Nutzung.

• 3 – Monats – Karte:
Teilnahme an beliebig vielen Klassen aus dem Stundenplan gültig für die Dauer von 90 Tagen ab dem Tag der ersten Nutzung.

• Halbjahreskarte Yoga unlimited:
Teilnahme an beliebig vielen Klassen aus dem Stundenplan gültig für die Dauer von 6 Monaten ab dem Tag der ersten Nutzung.

• Jahreskarte Yoga unlimited:
Teilnahme an beliebig vielen Klassen aus dem Stundenplan gültig für die Dauer von 12 Monaten ab dem Tag der ersten Nutzung.

5. Ruhendstellung und Unterbrechungen
Die Mitgliedschaft der Halbjahreskarte Yoga unlimited oder der Jahreskarte Yoga unlimited kann bei Schwangerschaft oder bei Krankheit/Folgen eines Unfalls unterbrochen werden, vorausgesetzt der behandelnde Arzt des Karteninhabers bestätigt dies und ein Attest wird vorgelegt. Die Halbjahreskarte Yoga unlimited kann 2 Wochen, die Jahreskarte Yoga unlimited kann 4 Wochen für VORHER angemeldeten Urlaub unterbrochen werden. Die Karte wird nur für den attestierten/beurlaubten Zeitraum ruhendgestellt. Nach Ablauf dieser Ruhendstellung läuft die Dauer der Mitgliedschaft weiter und verlängert sich um den angehaltenen Zeitraum.

6. Kündigung
Die Yoga unlimited Karten verlängern sich nicht automatisch, es bedarf keiner schriftlichen Kündigung.

7. Haftung
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen und etwaiger daraus resultierender Gesundheitsschäden haftet das Hamburg 40°. Das Hamburg 40° übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen.

8. Gesundheitszustand des Mitglieds
Das Mitglied versichert, nicht an einer ansteckenden Krankheit zu leiden und dass dem Ausführen der Yogaübungen keine medizinischen Indikationen entgegenstehen. Das Mitglied verpflichtet sich eine Schwangerschaft, eine chronische Erkrankung, eine Erkrankung des Bewegungsapparates dem Yogalehrer bzw. dem Betreiber des Hamburg 40° umgehend mitzuteilen.

9. Hausordnung
Das Mitglied hat sich nach den Weisungen des Personals des Hamburg 40° zu richten und die Hausordnung ist zu beachten. Das Hamburg 40° ist berechtigt, bei einem groben Verstoß gegen eine Hausordnung, die Anstandsregeln oder die allgemeinen Hygienevorschriften dem Mitglied fristlos zu kündigen. In diesem Fall wird der schon gezahlte Beitrag nicht zurückerstattet. Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

10. Datenschutzbestimmungen
Mitgliederdaten werden vertraulich behandelt und unterliegen den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Das Mitglied ist damit einverstanden, dass persönliche Daten, die dem Hamburg 40° zur Verfügung gestellt werden für die Dauer der Mitgliedschaft und bis zu zehn Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft, soweit 
keine gegenseitigen Forderungen mehr bestehen gespeichert werden. Siehe hierzu unsere Datenschutzerklärung ein.

11. Sonstiges
Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Sollten einzelne Klauseln dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln, der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Hamburg.
Stand Mai 2018.